Lebenslang lernen

Arbeitsgruppe in BesprechungBei Kolping verstehen wir unter Bildung eine lebenslange Anregung aller Kräfte des Menschen, damit diese sich entfalten können und der Mensch eine selbständige, lebenstüchtige und solidarische Persönlichkeit werden kann. Eine solche Art Bildung, die gleichermaßen Kopf wie Herz anspricht, ist an Gemeinschaft geknüpft: Die Art und Weise, wie junge Leute in unseren Kolpinghäusern zusammenleben, wie sie miteinander umgehen, was sie voneinander lernen, was sie füreinander tun, prägt ihre Einstellung zur Gestaltung ihres späteren persönlichen und gesellschaftlichen Leben. Werte wie Solidarität, Zivilcourage, Verantwortung für den Schwächeren werden in unseren Häusern im täglichen Leben erfahren und können so in geschütztem Rahmen – wie in einer Familie – eingeübt werden.

Abgesehen vom Bildungsgeschehen in unseren Häusern nehmen wir viele Gelegenheiten wahr, mit anderen Verbänden, Organisationen und Gruppen zusammenzuarbeiten, die sich im Bereich Bildung organisieren. Ein Beispiel dafür ist unsere „Freiwilligenakademie“, in deren Kursen wir gemeinsam mit Partnerorganisationen Qualifizierung für Ehrenamtliche anbieten. Ein weiterer Schwerpunkt der Bildungsarbeit von Kolping sind unsere Bildungsangebote für hauptamtliche MitarbeiterInnen, die Bildungsangebote von Kolping auf europäischer Ebene sowie die vielen Bildungsveranstaltungen, die dezentral in den Kolpingsfamilien angeboten werden.

 
< August 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

Info & Kontakt

Kolpinghaus „Gemeinsam leben“ Wien-Leopoldstadt
Engerthstrasse 214, 1020 Wien,
Telefon: 01/34 770, Fax DW 7990
E-Mail:

Logo Fonds Soziales Wien

Das Kolpinghaus „Gemeinsam leben“ Wien-Leopoldstadt (Stationäre Pflege und betreutes Wohnen) und die Mutter-Kind-Einrichtung (MUKI) werden gefördert aus Mitteln der Stadt Wien („Fonds Soziales Wien“)