Psychologische Hilfe

Das psychologische Team im Kolpinghaus hat sich zum Ziel gesetzt, die Bewohner sowie deren Angehörige in der oft schwierigen Phase des Wohnungswechsels, sowie während des Aufenthalts, je nach individuellen Bedürfnissen, zu unterstützen.

Ein anderer Aufgabenbereich der Psychologie ist eine umfassende psychologische Diagnostik, zum Feststellen von Stärken und Schwächen z.B. in den Bereichen Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Konzentration und Orientierung durchzuführen. Zur Ressourcenförderung besteht unter anderem die Möglichkeit  an kognitiven Trainings (einzeln oder Gruppe) teilzunehmen.

Ebenso können Einzelgespräche zur Behandlung von Angst, Depression usw. in Anspruch genommen werden, ebenso um über Sorgen und Belastungen sprechen zu können, bei deren Bewältigung sie professionell unterstützt werden.

Die Angebote sind für Bewohner der stationären Pflege im Tagsatz inkludiert. Bei den Bewohnern des Betreuten Wohnens ist eine psychologische Behandlung im Monat kostenlos. Bei weiteren Gesprächen innerhalb dieses Monats wird ein Kostenbeitrag von € 17,30 pro Einheit (30 min) verrechnet (kognitive Trainings ausgenommen).

Für Angehörige steht die Psychologie ebenfalls zur Verfügung. Diese können sich mit Fragen bezüglich des Umgangs mit
verschiedenen altersbedingten Krankheitsbildern (Demenz, Parkinson, Schlaganfall, Depression usw.), aber auch für Entlastungsgespräche in dieser besonderen Situation, an die Psychologie wenden.

 
< Oktober 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Info & Kontakt

Kolpinghaus „Gemeinsam leben“ Wien-Leopoldstadt
Engerthstrasse 214, 1020 Wien,
Telefon: 01/34 770, Fax DW 7990
E-Mail:

Logo Fonds Soziales Wien

Das Kolpinghaus „Gemeinsam leben“ Wien-Leopoldstadt (Stationäre Pflege und betreutes Wohnen) und die Mutter-Kind-Einrichtung (MUKI) werden gefördert aus Mitteln der Stadt Wien („Fonds Soziales Wien“)