Ein neues Zuhause

Die Kolpinghäuser „Gemeinsam leben“ kommen aus der Gedankenwelt Kolpings und sind doch keine Kolpinghäuser im herkömmlichen Sinn. Das Grundanliegen entspricht dem, was wir bei Kolping immer schon gemacht haben: Menschen ein Daheim zu geben, wenn sie ihr eigenes Zuhause verlassen müssen. So, wie die Jungen einen Platz zum Leben brauchen, wenn sie infolge Berufsausbildung ihre Familien verlassen müssen, so brauchen auch die Älteren einen solchen Platz, wenn sie in ihren Familien nicht (mehr) bleiben können oder gar keine Familie haben.

Großväter und Großmütter, Leihomas und Enkel (echte oder Wahlenkerl) sind bei uns zu finden; Gesunde und Pflegebedürftige, alleinstehend oder zu zweit, Helfende und Menschen, die Hilfe benötigen – alle leben sie miteinander in unseren Kolpinghäusern „Gemeinsam leben“.

Es sind außergewöhnliche Häuser, gut eingebunden in die Umgebung ihrer Bezirke, und mit Stolz können wir sagen, dass die Idee des Generationen verbindenden Wohnens auch von der Stadt Wien unterstützt und begleitet wird.

Wenn Sie eines unserer Häuser besichtigen kommen, werden Sie noch besser verstehen, worum es uns geht: Wohlfühlen soll sich, wer hier arbeitet, und noch mehr wohlfühlen soll sich, wer hier sein Zuhause gefunden hat.

Begrüßung

 
< August 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

Info & Kontakt

Kolpinghaus „Gemeinsam leben“ Wien-Leopoldstadt
Engerthstrasse 214, 1020 Wien,
Telefon: 01/34 770, Fax DW 7990
E-Mail:

Logo Fonds Soziales Wien

Das Kolpinghaus „Gemeinsam leben“ Wien-Leopoldstadt (Stationäre Pflege und betreutes Wohnen) und die Mutter-Kind-Einrichtung (MUKI) werden gefördert aus Mitteln der Stadt Wien („Fonds Soziales Wien“)